Download
Genehmigte Turnierausschreibung WBO Verbandsmeisterschaft VS + Fahren 2017
mit folgenden Anmerkungen/ Änderungen:
- In WB 1 sind auch Ponies zugelassen (5-jährig & älter)
- In WB 17 sind die LK's 5,6 anstelle 0,6 zugelassen (LK 6 mit beschriebener Einschränkung)
- WB 21 ist die Verbandsmeisterschaft für Pony Einspänner analog Kl. A für die LK's 1-6, nicht wie angegeben nur 5 und 6.
Ausschreibung genehmigt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.6 KB

 

 

Vielseitigkeitslehrgang (Gelände)  beim RuF Schloß Wittgenstein unter der Leitung von Wolfgang Mengers

24.+25.06.2017

Lehrgangskosten: 50€ (25€ pro Stunde) zzgl. 5€/ Pferd/ Tag Anlagennutzung für Auswärtige

 

Geritten wird in Gruppen mit ca. 3 Reitern, ca. 1 Stunde lang. Zuvor das Pferd bitte im Schritt warm reiten.

 

Verbindliche Anmeldung via E-Mail unter Angabe des Leistungsstandes, einer bevorzugten Zeit und des Reiternamen verpflichtet zur Zahlung des vollständigen Lehrgangsbetrages auf das Vereinskonto (erst nach Zahlungsbestätigung ist der Platz reserviert!). Verwendungszweck "Lehrgang + vollständiger Name".

 

E-Mail: ruf-schloss-wittgenstein@web.de

Bankverbindung: Reit- und Fahrverein Schloss Wittgenstein,

Sparkasse Wittgenstein

IBAN: DE85 4605 3480 0000 2391 86

 

 

Reiter Rallye 2 .0

 

Auch in diesem Jahr möchten wir allen Interessierten weder die Möglichkeit geben, auf unserer Anlage und im Umland an einer Reiter Rallye teilzunehmen. Knifflige Rätsel und interessante Aufgaben warten darauf, gemeinsam von euch und euren treuen Vierbeinern gemeistert zu werden. In netter Gesellschaft bei Essen und Trinken laden wir euch herzlich ein teilzunehmen.

 

Anmeldeformular und Teilnahmebedingungen sind im Menüpunkt "Downloads" zu finden.

 

Nennungsschluss ist der 20.04.2017


 

 

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung wird Freitag, den 10.02..2017 im Hotel-Restaurant Ginsberger Heide in Hilchenbach-Lützel stattfinden. Weitere Details in den Einladungen.


Vielseitigkeitslehrgang bei Wolfgang Mengers

 

Teilnehmerplätze sind auf 15 begrenzt! (---AUSGEBUCHT---)

Reithelm und Schutzweste sind Pflicht!

 

Anmeldungen bitte per E-Mail an ruf-schloss-wittgenstein@web.de

unter Angabe des Leistungsstandes

 

 

 

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung wird Freitag, den 18.03.2016 im Hotel-Restaurant Ginsberger Heide in Hilchenbach-Lützel stattfinden. Weitere Details in den Einladungen.


 

 

Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail unter Angabe des Reiternamens, des Pferdenamens und des "Geländestandes" an ruf-schloss-wittgenstein@web.de

 

 


Großes Einweihungsfest am 01.+02. August 2015

Tag 1, Samstag der 01. August 2015 :

Am Samstag morgen lachte uns bereits die Sonne entgegen, ein toller Startschuss in ein ebenso tolles Wochenende war gefallen. Mit Brötchen, Kuchen und Kaffee wurden die ersten Besucher am Gelände empfangen. Die meisten von ihnen waren wegen des ersten Programmpunkts, der Reiter Rallye, angereist. Dank der freundlichen Unterstützung unserer direkten Nachbarn, den Firmen "Schneider-Transporte" und "Wied Transport und Touristik", konnten alle angereisten Gespanne unweit vom Gelände auf befestigtem Grund parken.

Um 10 Uhr ging dann das erste von insgesamt 12 genannten Teams auf die Strecke. Im Anschluss an die Reiter Rallye waren die Dressurreiter gefordert. Auf dem Sandplatz führten sie einige Lektionen und Figuren vor, inkl eines sogenannten "Pas-de-deux", das von 2 Reiterinnen des Vereins vorgeführt wurde. Währenddessen machten sich die Springreiter bereit und wärmten ihre Pferde auf. Vorgeführt wurde dann ein vom Parcoursbauer und Richter Udo Häbel kreierter Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade bzw. Höhen. Parallel dazu kommentierte unser 2. Vorsitzender, Mathias Schumillas, auf was es für den perfekten Parcours ankommt, um dem Zuschauer den fachännischen Einblick zu bieten.

Im Anschluss an das Springreiten folgten 3 Gespanne unseres Vereins, allen voran unsere erste Vorsitzende Karin Büdenbender, die mit ihrem 9-jährigen Wallach eine Dressurfahraufgabe der Schwierigkeitsklasse M vorstellte. Während der Aufgabe kommentierte unser Jugendwart Hans-Hermann Schneider, der selbst schon sehr lange aktiver Fahrer und im Besitz des silbernen Fahrabzeichens ist, auf was es in dieser Disziplin des Fahrsports ankommt. Ebenso wie Karin Büdenbender führten uns Marvin Peter, Sedrik Schneider, Dirk Autschbach und Timo Autschbach ihre verschiedenen Gespanne vor. Marvin Peter mit seinem Pony-Vierspänner, Sedrik Schneider seinen Einspänner, Dirk Autschbach seinen gekörten Schwarzwälder Hengst "Milan" im Einspänner und Timo Autschbach seine beiden Schwarzwälder im Zweispänner.

Danach folgten die ersten offiziellen Ritte über unsere Vielseitigkeits-Geländehindernisse. Als besonderen Gast hatten wir Lena Wasser mit ihrem Haflinger "Akitan's Amigo" für uns gewinnen können. Sie nimmt mit ihm dieses Jahr an der Haflinger-Europameisterschaft in Italien teil und zeigte uns tolle Geländesprünge. Aber auch unsere Vereinsmitglieder glänzten. So stellte Stina Häbel den erst 5-jährigen braunen Wallach "Payman" vor, der ebenso wie der 4-jährige von Annika Scholz gerittene "Feedback" unerschrocken die Schwierigkeiten der Geländehindernisse meisterte.

Parallel dazu baute Stefan Schäfer sein Equipment auf dem Sandplatz auf, um den Zuschauern die Kunst des Westernreitens mit seinem Wallach "Gandalf" vorzuführen. Dabei wurde auch eine äußerst wilde (zweibeinige) Kuh gehütet.

Um 18 Uhr waren dann die Schwergewichte unter den Pferden an der Reihe: Katblüter zeigten "Geschicklichkeit in der Forstarbeit". Mit freundlicher Unterstützung von Kalli Becker und dem Fahrteam Hilleke wurde dem Publikum gezeigt, dass es bei der Forstarbeit viel Geschicklichkeit, Gehorsam und Fingerspitzengefühl braucht. Auch der Nachwuchs zeigte was er konnte. So zeigte Jan Leopold mit seinem Kaltblutwallach "Henry" Millimeterarbeit und brachte einen Baumstamm quer so auf einem anderen zum Liegen, dass er frei schwebte. All das mit Komandos und Leinenhilfen vom Boden aus.

 

Am Abend dann zeigten uns die Lanzenritter, was sie und ihre Pferde drauf haben. Mit einer spektakulären Feuershow demonstrierten sie uns ritterliche Spiele. Das Publikum schaute gebannt den Künsten der Ritter zu. Im flackernden Licht der Fackeln wurde es langsam dunkel und somit Zeit für das Flutlicht. Nach einem letzten Sprung der Lanzenritter übers Feuer räumten sie das Feld für unseren Kampf der Giganten: David gegen Goliath - Kaltblutvierspänner gegen Ponyvierspänner. Uwe Hilleke und Marvin Peter stellten sich dem Kampf in einem kombinierten Hindernisfahren mit ihren Vierspännern. Den Anfang machte das Fahrteam Hilleke, das ohne Fehler die Ziellinie überquerte und die Bestmarke setzte. Diese hielt jedoch nicht lange, denn Mavin Peter fegte mit seinen Ponies durch den Parcours und verwies die Kaltblüter auf Platz 2. Das Publikum war begeistert und so haben wir einen tollen Abschluss für unseren ersten Tag bieten können.

Tag 2, Sonntag der 02. August 2015

Der zweite Tag startete dann etwas schleppender, sodass erst um halb 11 mit dem Programm begonnen wurde. Zuerst waren wieder die Dressur - und Springreiter dran. Sabine und Nele Häbel zeigten den Zuschauern, wie sie ihre Jungpferde (Damiro 5-jährig und Fläming D 6-jährig) ausbilden. Danach führten Annette Gieseler und Nadja Dittmann mit ihren Pferden Anouk und Rico ihr einstudiertes Pas-de-deux erneut vor. Hoch hinaus ging es dann beim anschließenden Springen: Parcoursbauer und Trainer Udo Häbel setzte die Stangen bis auf 1,15m hoch, was der Höhe eines L-Springens entspricht. Alle Reiter meisterten den Parcours ohne Zwischenfälle. Mittagszeit war am Sonntag Kaltblutzeit. Die Schwergewichte von Kalli Becker und dem Fahrteam Hilleke zeigten den Zuschauern nochmal ihre "Geschicklichkeit in der Forstarbeit", sowie bis dahin an diesem Wochenende noch nicht gezeigte Anspannungsarten. So spannte Kalli Becker seine 3 Pferde erstmalig in der Einhorn-Anspannung an. Das Fahrteam Hilleke zeigte 3 voreinander gespannte Kaltblüter, bei dem der vorderste geritten wurde. Diese Anspannungsart nennt sich Random.

Im Anschluss daran gab es die Sondervorstellung der Schwarzwälder Füchse inkl. einer Freiheitsdressur zweier dreijähriger Junghengste. Auch hier wurde die Vielseitigkeit der Pferde betont, da sie sowohl als Reitpferde also auch als Fahrpferde gut geeignet sind. Insgesamt waren 18 Schwarzwälder Füchse auf unserem großen Fahrplatz vereint und wurden vorgestellt und vorgeführt. Danach wurde wieder die hohe Kunst der Fahrsports vorgeführt, diesmal jedoch nicht nur in der Dressur. Den Anfang machte Karin Büdenbender mit ihrer M-Dressur Vorstellung. Anschließend zeigte Nachwuchstalent Sedrik Schneider mit seinem Einspänner "Farconi" ein kombiniertes Hindernisfahren mit Geländehindernissen auf Zeit. Fehlerfrei absolvierte er in schneller Zeit den Parcours, beste Voraussetzung für die anstehende Deutsche Jugendmeisterschaft in Viernheim vom 06.-09. August 2015, für die sich Sedrik Schneider und Marvin Peter qualifizieren konnten. Dann zeigte Karin Büdenbender mit ihrem Erfolgs-Zweispänner ebenfalls einen kombinierten Hindernis- und Geländeparcours.

Als letzten offiziellen Programmpunkt fand dann das Geländereiten statt, zu der noch einmal eine Menge Zuschauer mehr angereist waren. Erneut zeigten die Reiter, wie vielseitig ihre Pferde in der Ausbildung stehen und meisterten mit Bravour sogar Tief- und Aufsprünge.

Als Tagesabschluss gab es dann für die noch da gebliebenen Zuschauer ein echtes Highlight. Der Vierspänner von Hans-Hermann Schneider zog den prachtvollen Landauer, der das Wochenende über am Sandplatz stand über den Dressurfahrplatz und jeder, der wollte durfte mitfahren.